Zur Startseite
 
 

    Öffnungszeiten

    Montag 
    geschlossen
    Dienstag bis Freitag
    10.00–12.00 Uhr und
    13.30–18.30 Uhr
    Samstag
    10.00–17.00 Uhr
    Sonntag
    13.00–17.00 Uhr

 
 

    BücherSpatz GmbH

    Marktgasse 8
    8640 Rapperswil
    055 210 31 31

 
 
 
 

Veranstaltungen

Lesung mit Ludwig Hasler - Für ein Alter, das noch was vorhat

 
 

Am  Dienstag 24. September 2019 um 19.30 Uhr im zweiten Obergeschoss des „Pfauen“ an der Fischmarktstrasse 16.

Ludwig Hasler wurde 1944 in Beromünster geboren, einem historischen Marktflecken im Kanton Luzern. Er studierte Philosophie und Physik, Germanistik und Klassische Philologie. Sein 4. Buch "Für ein Alter, das noch was vorhat - Mitwirken an der Zukunft" erschien Mitte August 2019 im rüffer & rub Verlag.

Kann es wirklich sein, dass man sich mit der Pensionierung für die nächsten 25 Jahre zur Ruhe setzt oder von einer Kreuzfahrt zur nächsten hetzt? In seinem leichtfüssigen und zugleich tiefgründigen Plädoyer ruft der Autor und Philosoph dazu auf, im Alter an einer Zukunft mitzuwirken, auch wenn diese nicht mehr die eigene sein wird.  

„Haslers Texte sind heitere `Betriebsstörungen`. Sie haben Hunderttausenden den Kopf gelüftet, den Verstand gefordert, das Herz bewegt. “(Magazin „Schweizer Buchhandel)"

Moderation durch Anne Rüffer. 

Mit anschliessendem Apéro und ausreichend Zeit zum Austauschen und Diskutieren.  

Anmeldung von Vorteil, Eintritt frei, Kollekten willkommen.



Ludwig Hasler
Für ein Alter, das noch was vorhat
 
 
 

 
 

Buchvernissage mit musikalischer Umrahmung - "Damit wir auch in Zukunft eine Zukunft haben"

 
 
Ernst Frischknecht

Am Freitag 18. Oktober  um 19.30 Uhr im grossen Rittersaal vom Schloss Rapperswil  

Ernst Frischknecht ist Bio-Pionier geworden, dabei hätte er 1972 seinen Betrieb in Tann-Dürnten am liebsten heimlich auf biologischen Landbau umgestellt. Aber Frischknecht war eben immer ein Fragender und Forschender. Er war Bauer, Biobauer und Politiker. Er traut den Generationen, die nach ihm kommen etwas zu. 

Christine Loriol stellt ihn, sein Wissen und seinen Weg ins Zeitgeschehen. Es geht um Verantwortung und Vertrauen, um Zukunft und um Zuversicht. Ernst Frischknecht hat dazu etwas zu sagen. 

Mit anschliessendem Apéro und ausreichend Zeit zum Austauschen und Diskutieren.    

Anmeldung von Vorteil, Eintritt frei

 
 
 

 
 

Lesung mit Erik Nolmans und Tochter Ailin - Die vierzig Tage der Lagune

 
 

Am  Freitag 25. Oktober 2019 um 19.30 Uhr im Bücher Spatz. 

Sie sind ein eingespieltes Team, Roman-Autor Erik Nolmans und seine Tochter, die Schauspielerin Ailin Nolmans. Nun, anlässlich der Lancierung des zweiten Romans von Erik Nolmans, lesen sie gemeinsam.

Als Schauplatz seines zweiten Romans «Die vierzig Tage der Lagune» hat der renommierte Journalist – er war Auslandkorrespondent des Nachrichtenmagazin Facts und ist heute Stv. Chefredaktor der BILANZ – Venedig gewählt. Anlässlich des Carnevale macht sich eine Gruppe von rund zweihundert Personen auf, um auf einer Privatinsel in der Lagune ein rauschendes Fest zu feiern. Doch dann bricht eine hochansteckende Lungenkrankheit aus. Die Insel wird unter Quarantäne gestellt. Statt Genuss und Exzess prägen mit einem Mal Angst und Tod die Festgesellschaft. Für die junge Liebe von Vincent und Anna ebenso eine Herausforderung wie für die Gemeinschaft, die nach und nach in rivalisierende Gruppen zerfällt. Der Roman ist nicht nur eine Liebesgeschichte vor ungewöhnlicher Kulisse, sondern auch ein Manifest für die Freiheit des Individuums, die es stets zu verteidigen gilt – auch unter widrigsten Umständen.

«Der Autor weiss, wie man Leser packt». Südostschweiz am Wochenende  

Mit anschliessendem Apéro und ausreichend Zeit zum Austauschen und Diskutieren.

Anmeldung von Vorteil, Eintritt frei, Kollekten willkommen.

Erik Nolman
Die vierzig Tage in der Lagune
 
 
 

 
 

Simon Weiland Musiktheater: Arm und Reich

 
 
Simon Weiland

Am Dienstag 28. Januar 2020  um 19.30 Uhr im Bücher Spatz. 

Vom Fischer und keiner Frau 
Eine Reise in die Sprache, intensives Schauspiel und solide Livemusik: anspruchsvoll, unterhaltsam und anregend. Simon Weiland verzichtet auf Technik. Es gibt nur Sprache, Stimme, Körper und eine Gitarre. Inhalt: Ein modernes Mysterienspiel. 


Im Gegensatz zum Märchen weist es nicht der Frau die Schuld zu, dass das Klima aufgrund von Gier immer extremer wird. Personen: der Fisch, der Arme und der Reiche. Der Fisch setzt den Protagonisten Worte vor, die beide sehr unterschiedlich als Werte interpretieren und deshalb völlig verschiedene Wege einschlagen. Das Stück zeichnet menschheitliche Entwicklungen von der Bronzezeit bis heute nach und hat ein sehr überraschendes Ende.

Mit anschliessendem Apéro und ausreichend Zeit zum Austauschen und Diskutieren.  

Anmeldung von Vorteil, Eintritt frei, Kollekten willkommen. 

 
 
 

 
 

Lesegruppen

Lesen Sie gerne und sind Sie an einem Austausch über das gelesene Buch unter Gleichgesinnten oder Andersdenkenden interessiert?

Eine Lesegruppe - unter der Leitung von Yvonne Leu - trifft sich ca. alle 6 Wochen jeweils am Montag Morgen von 9.30 bis 11.00 Uhr im BücherSpatz. 

Eine weitere Lesegruppe - unter der Leitung von Monika Künzler - trifft sich ca. alle 6 Wochen jeweils Montag Abend von 19:00 bis 20:30 Uhr im BücherSpatz.

Eine reine Männerrunde - unter der Leitung von Eduard Hirschi - trifft sich in der Regel jeweils am letzten Freitag eines Monates. 

Sind Sie neugierig? Fragen Sie nach ob eine der Lesegruppen noch Platz hat.